Chrischi (Dez 09 - Feb 10)

Berichte vom Besuch beim Partenr im Ausland.

Chrischi (Dez 09 - Feb 10)

Ungelesener Beitragvon chrischi » Feb 16, 2010 00:26

Soooo...

Dann will ich mal anfangen meinen Bericht zu schreiben. Eins vorneweg, es war bestimmt die geilste Zeit meines Lebens!!!! Diese 6 Wochen Urlaub waren nur Hammer!!! Ein Grund, warum ich wieder zu ihr zurück will.
Also um mal anzufangen. Am 13.12.09 bin ich also erstmal mit der DB nach Frankfurt. Mit 2 Stunden Verspätung kam ich auch noch grade rechtzeitig an (ne halbe Stunde später und der Check-in wäre zu gewesen!!!!). Aber egal, die Vorfreude war riesig. Der Flug an sich war auch sehr angenehm, besser als ich dachte. Schließlich bin ich dann am 15.12. 2 uhr nachts (ortszeit) in Perth gelandet, hab ungefähr ne stunde gebraucht um durch die Sicherheit etc zu kommen und war gespannt, was mich nun erwartet.
Dann wie aus dem Nichts sprang mich dann freudestrahlend meine Freundin an.. Ein riesiges Wiedersehn mit Küssen, Freudentränen, Lachen und alles was dazu gehört. Wir waren für eine kurze Zeit echt der Blickfang der doch recht kleinen Ankunftshalle.
Nach der ganzen Begrüßung haben wir dann auf unseren Fahrer (für den ich damals das Projekt gemacht habe) und ich habe gemerkt, dass sie trotz der ganzen Freude, sich erstmal an mich und die Nähe gewöhnen muss. Für mich war es schon ein bisschen wie vorher aber ich dachte mir schon, dass sie ein wenig Zeit brauchte. Schließlich hab ich mich total verändert. Zumindest äußerlich, Haare kurz (50 cm kürzer ;) und Bart ab). Und wie gesagt auch an die Nähe musste sie sich auch erstmal gewöhnen aber zum Glück hat sie nicht geblockt.
Wir sind dann zu 2 sehr liebenswerten und echt coolen Schweizern gefahren, bei denen wir die ersten 4 Tage wohnen konnten. Die Miete zum wohnen, hab ich mir durch die Projekte für den Schweizer "erarbeitet". Die beiden waren echt super, haben uns sofort aufgenommen und ich fühlte mich auch gleich zu Hause und das will was heißen! Fine ist schon ein paar Tage eher bei denen eingezogen, von daher kann sie schon alles.
Da ich Nachts um 2 gelandet bin, gings auch gleich ins Bett. Ein schön großes Queensizebett mit einer großen Decke. Es war verdammt schön, mich wieder an meine Freundin kuscheln zu können. Da merkt man erstmal wieder was einem gefehlt hat. Großartig schlafen konnte ich jedoch nicht, da ich sehr unregelmäßig im Flieger geschlafen hab und es eigentlich erst 8 Uhr abends (deutsche Zeit) war. Zudem war ich einfach nur tierisch aufgeregt. Wie werden die kommenden Tage werden? Wie wird es zwischen uns beiden laufen? Klappt alles wie vorher? Haben wir uns zu sehr auseinander gelebt? Naja, ich hab mich dan einfach an meine Freundin gekuschelt und es einfach nur genossen. Irgendwann bin ich dann auch eingeschlafen...

Der erste Tag...
... war echt super. Fine hat mir Frühstück gemacht, wie in alten Zeiten. Es war so schön. Vorallem war es schön warm. Die Sonne schien, draußen war alles grün und irgendwie war noch alles so unwirklich. Erstaunlicher Weise hab ich mich sehr schnell dran gewöhnt. Es war eben Urlaub und da ist das Wetter eben anders. Wir sind dann erstmal in die Stadt gefahren. Obwohl ich wusste, dass in Oz sommer war hatte ich nur eine (meine einzige) kurze Hose. Also war erstmal shoppen angesagt. Wie hab ich es vermisst mit Fine schoppen zu gehen.
Perth an sich ist ein recht kleines Städtchen, in Vergleich zu Berlin. Von außen beeindruck es mit einer schönen Skyline, die großen Bankgebaude sind ungefähr so wie in Frankfurt doch wenn man genauer hinguckt befindet sich die koplette Skyline an einer Straße. Sehr clever gemacht :-) !

Die anderen 4 Tage haben wir meist in der City verbracht (Die Schweizer wohnten etwas außerhalb) und wir sind uns in der Zeit wieder mindestens so nah gekommen wie vor ihrer Abreise. Uns gings einfach nur gut. Wir waren wieder zusammen und überglücklich!!! Ich hatte mir vor meinem Abflug vorgenommen den Urlaub in vollen Zügen zu genießen. Das hieß in erster Linie nicht so sehr aufs Geld gucken. Schließlich hab ich 8 Monate dafür hart gearbeitet und es ist schon ein schönes Gefühl sein hart erarbeitetes Geld so auszugeben. Somit hab ich mich erstmal mit neuem Sommerklamotten eingedeckt und wir waren auch jeden Tag mindestens einmal in einem Cafe und haben stundenlang gequatscht. Wir haben generell nur gequatscht. Es gab ja auch allerhand zu erzählen und nochmal zu besprechen (mit unter die Sache im August). Aber es war schön sich alles von der Seele zu quatschen und überhaupt und sowieso.
Am 3. Tag holten wir dann endlich unseren Camper. Ich muss sagen doch etwas zu groß für unsere Verhältnisse :D . Es war ein umgebauter Mercedes Sprinter (für 2 Personen).
Los ging es dann einen Tag später. Wir waren erlich gesagt schon ein wenig überrumpelt mit dem Auto. Es war eben einfach riesig. Zum Glück hatten sie den eigentlich bestellten Camper nicht da und somit haben wir den, ansich baugleichen, Mercesdes bekommen. Einziger Unterschied war das Automatikgetriebe. Da war ich doch sehr froh, so musste ich mich nur an den linksverkehr gewöhnen und nicht noch mit links schalten, obwohl das sichlich auch schnell gegangen wäre.

So.. das war erstmal Bericht nummer eins. Will euch nicht gleich überfordern :-)
Der nächste Teil kommt im laufe der nächsten Woche.

MfG,
chrischi
HAHA.. Ich bin ja so ein Drecksack Drecksack... und das seit Tagen!!! :D :D :D
Benutzeravatar
chrischi
>> Drecksack <<
>> Drecksack <<
 
Beiträge: 161
Registriert: 07.2009
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Stimmung: Yippie! .
Land: Australien
Ankunft: 24. Apr 2010
Wartezeit: 10 Monate
Besuch: 15.3.10 - 14.4.10
Wohnen zusammen: Ja

Re: Chrischi (Dez 09 - Feb 10)

Ungelesener Beitragvon chrischi » Feb 16, 2010 00:27

So.. Bericht 2. Teil.

Nun will ich euch mal nicht länger auf die Folter spannen und den 2. Teil von Bericht schreiben. Wie schon gesagt, hatten wir uns einen Camper gemietet und waren nun also auf den Weg um die Starße unsicher zu machen :-D Naja.. oder so ähnlich. Da ich absolut keine Vorstellung hatte, wo wir hin fahren und wie weit hatten uns unsere Schweizer uns empfohlen den süden von Westaustralien abzugrasen. Es gäbe da viel zu sehen und das Klima ist auch angenehm. Zum Klima muss ich nochmal sagen, hatte ich richtiges Glück. In Perth wurde grade Sommer aber als ich ankam war es verhältnismäßig kühl. nur um die 30° mit kühlem Wind. Das hielt sich auch die 4 Tage. Ich hatte also ein schönes Wetter zum dran gewöhnen. Fand ich prima. War genau richtig.
So.. also wir sind dann also losgefahren mit Autoatlas aufm Schoß und guter Laune im Gepäck. Wir hatten uns also für den südlicheren Teil entschieden und hatten ein ungefähres Ziel. Sylvester in Albany. Das war so unsere Landmarke. Perth Albany sind nur ca. 500km entfernt. Das hatte uns also nochmehr zum Cruisen und genießen angespornt. Schließlich sind wir dann am ersten Tag 20 km gefahren und schon am ersten Campingplatz stehen geblieben. Einfach weil es uns gefallen hat. an sich kann man sagen, dass wir selten mehr als 50 km am Tag gefahren sind. Gut, man könnte meinen mit nem Camper kann man viel fahren und viel sehen.. Aber es war uns nicht so wichtig viel zu fahren. Und im nachhinein muss ich sagen haben ziehmlich viel gesehen.
Unsere erste nacht im Camper war einfach cool. Es hatte was von "Höhle bauen" aus Kindheitstagen. Es schon aufregend. Zumal wir an sich wieder ein riesen Bett hatten (den kompletten hinteren Teil vom Auto).
Was haben wir auf der Fahrt alles gemacht? Hmmm.. an sich haben wir die kleinen Städtchen abgegrast, sind, so oft wie möglich, zum Strand (ich brauche immer mein Meer) und haben uns die Soone auf den Bauch scheinen lassen. Ansonsten natürlich von einem Ort zum anderen gefahren. Abends haben wir entweder mit unseren Campingnachbarn gequatscht, haben "Mensch ärger dich nicht", Kniffel Mau Mau und all diese Spiele gespielt oder einfach mal nen Film geguckt. Standartmäßig war aber immer der Blick in den Sternklaren Nachthimmel. An sich wollten wir auch Nachtspaziergänge machen, aber abends ist oft ziehlich viel giftiges Viehzeug unterwegs und das war Fine immer etwas unheimlich. Aber an sich haben wir echt alles zusammen gemacht, außer den Klogang :D
Irgendwann war dann Weihnachten und wir kamen an einem Strand an, der mich einfach nur aus den Socken haute. Dieser Strand in Yallingup, war das Beste, was ich je gesehen hatte (Foto oben) Ein traumhaftes Riff, daneben Strand mit 3m und mehr hohen Wellen. Der absolute Wahnsinn! Daraufhin haben wir beschlossen, hier bleiben wir die Feiertage. Von unserem BBQ-Platz hatten wir einen super Ausblick aufs Meer, dann haben wir eine kleine Wanderung in auf der Steilküste gemacht, auch sehr schöne Sicht und wir haben uns oft so richtig schön an den Strand gelegt und den Urlaub genossen.
am 24. waren wir dann abends im Nachbarort schön Essen (ich hab Fine eingeladen), haben abends mit unserer Familie geskypt und allen erzählt wie toll es ist und sie schön neidisch gemacht :-D Aber an sich war das Weihnachten doch eher unwirklich. Sommer, Sonne, Sonnenschein passt eben nicht. Und viel Deko war aufm Campingplatz auch nicht. Naja... es war trotzdem schön. Ich fands einfach nur toll, dass ich Weihnachten nicht alleine, bzw. ohne Fine verbringen musste. Lieber kein richtiges Weihnachten, als das ganze Scheinheilige ohne meine Süße!!!!
Am 26. sind wir dann weiter Richtung Albany. Mit Stopps in Margaret River und anderen kleinen Örtchen sind wir am 30. dann in Albany angekommen. Sehr schönes Städtchen. Die Zeit über hatten wir auch, wie schon gesagt, viel zu erzählen. Mitunter auch wie unsere Zukunft aussehe etc. Und wir haben festgestellt, dass dieses eine halbe Jahr Trennung uns entwicklungstechnisch sehr vorangetrieben hat. Sie hat sich verändert und auch ich. Und wir mussten feststellen, dass wir uns beide zum positiveren entwickelt haben. An sich war Fine sehr beeindruckt, was aus mir geworden ist. Ich war vorher schon nen kleiner Sesselpupser aber da einen zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, bin ich sehr aktiv geworden. Und das hat sie auch auf unserer Reise gemerkt und sie fands klasse! Letzt endlich sind wir uns auf der Fahrt noch näher gekommen als in den 6 Jahren vorher. Unsere Beziehung hatte irgendwie eine neue, noch schönerere Ebene erreicht!! Das war dann auch der Grund, warum wir beschlossen haben, "Das isses! Der Partner fürs Leben!" In Albany haben wir dann kurzerhand zwei Ringe gekauft. (Mehr noch nicht)
Silvester war in Australien schon komisch. Wir waren in Albany abends auf dem Stadtfest, schön mit Bühne und Livebands und so. Haben noch extra unsere Campingstühle aus dem Camper geholt und uns mit selbstgemachten Sandwiches hingesetzt und wollten die Show genießen. Nachdem dann um 22 uhr die Bands fertig waren kam eine Frau auf die Bühne und meinte dass es alles viel Spaß gemacht hätte. Sie hatte sich bei allen bedankt und aufs Feuerwerk um 0 uhr am Hafen verwiesen und eher wir uns versahen wurde die Bühne wieder abgebaut. 22:15 war schon alles zu ende!! Sone scheiße! also wieder stühle weg und im Camper überlegt was wir bis 12 machen... naja.. Viel trinken konnten wir leider nicht, da wir noch zurück zum Campingplatz fahren mussten. Also sind wir noch ne Stunde um den Berg von Albany gefahren und haben die Aussicht bei Nacht genossen. Das Feuerwerk letzt endlich am Hafen war für deutsche Verhältnisse eher ernüchternd aber was solls. Es war trotzdem schön :-) Schließlich konnte ich Fine im Arm halten und mit ihr den Start ins neue Jahr feiern. Unbezahlbar!

So.. weiteres gibts dann im 3. Teil..
Bis denn,
Chrischi
HAHA.. Ich bin ja so ein Drecksack Drecksack... und das seit Tagen!!! :D :D :D
Benutzeravatar
chrischi
>> Drecksack <<
>> Drecksack <<
 
Beiträge: 161
Registriert: 07.2009
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Stimmung: Yippie! .
Land: Australien
Ankunft: 24. Apr 2010
Wartezeit: 10 Monate
Besuch: 15.3.10 - 14.4.10
Wohnen zusammen: Ja

Re: Chrischi (Dez 09 - Feb 10)

Ungelesener Beitragvon chrischi » Feb 16, 2010 01:14

So.. Na denn werd ich mal den 3. Teil des Berichtes schreiben.

Wie schon gesagt, Sylvester in Albany. Von dort aus gings dann schon fast wieder zurück Richtung Perth. Sind dann also zurück durchs "Land" zum Stirling National Park und haben dort wieder 3 Nächte verbracht. Grund dafür war, dass unsere Schweizer uns empfohlen hatten, dort auf den Bluff Knoll zu steigen. Nen schöner Berg ca. 1070m hoch. Also es ist wirklich beeindruckend wie sich das Klima innerhalb so weniger Kilometer ändern kann. Wir waren nur ca. 500 km südlich von Perth. Wärend dort 43°C und mehr waren war es bei uns grademal 28°C und Abends musste mann sich sogar was warmes anziehen. Es war richtig schön!! Jedenfalls sind wir dann nach der ersten Nacht im national park um 7 los richtung Berg. Laut Info sollte man 3-4 Stunden einplanen. An sich nicht wirklich viel. Aber wir haben nach ein paar hundert metern gemerkt, dass man wirklich von nahezu 0m auf 1070 aufsteigt. Es war scheiße anstrengend aber es hat sich echt gelohnt!! Es war ein Aussicht, einfach nur traumhaft. Zum Glück sind wir sehr zeitig los, denn so sind wir im Schatten des Berges nach oben und waren somit nicht direkt der Sonne ausgesetzt, die auch schon morgens um 8, 9 sehr gut brennen konnte. Nach geschlagenen 2,5 Stunden sind wir dann auch gut geschafft oben angekommen. Das Wetter war perfekt, die Aussicht ein Traum. Doch nach einem kurzen Picknick sind wir dann auch wieder runter. Schließlich wurdes es immer wärmer und man war der Sonne direkt ausgesetzt.. nicht gut..
Den Rest des Tages haben wir noch auf dem Campingplatz genossen, haben uns wieder mit allerlei Spielen begnügt und natürlich wie jeden Tag stundenlang gequatscht. Ich muss an der Stelle nochmal sagen, dass ich eigentlich nicht so der redseelige Typ bin, aber in diesem Urlaub.. meine Güte! Sprechdurchfall vom feinsten!! Aber Fine gings nicht anders :)
Abends hat sie mir dann noch ihr Lieder vorgespielt (sie hatte sich in Darwin ne Gitarre gekauft). Und mit unter auch die Lieder, die in den ersten 3-6 Wochen entstanden sind. Also auch ein "Liebeslied" für den Ami. Aber zum Glück kann ich damit soweit ganz gut leben und sie sieht diese Lieder als ein Teil ihrer Reise und Erfahrung hat auch nicht mehr diese gefühlsmäßige Bindung, wie in der Zeit, als sie entstanden sind. Ja wir hatten eben viel Zeit zum reden und da konnten wir so einige Sachen klären. Man glaubt gar nicht wie viel Stress sich man ersparen kann, wenn man in einer Beziehung miteinander redet. Ich weis, wir Männer belächeln immer das "Schatz, wir müssen reden...". Aber es ist echt verdammt wichtig!! Das kann ich euch immer nur sagen!!!!
So aber genug davon.

Vom Stirling national Park gings dann weiter nach norden an Perth vorbei zu den Pinicles. Die Pinicles sind, wie Fine sehr schön bemerkte, große "Steinschniedel, die aus der Erde ragen" :D
Nein.. schon echt beeindruckend. Wie lauter tausend 1-3m hohe, gelbe Monolithe. Das coole war, wie bei jeder Touriattraktion in Oz haben die Ozzies den "Drive Trough Tourismus". Es wurde also eine Strecke quer durch die Pinicles angelegt. Mit einem normalen Auto kein Ding.. AAAAABER... hehe.. wir sind mit unserem Camper (7500 AUD Kaution) dadurch. Ich saß am Steuer und echt.. Es lief mir der Schweiß. Diese riesen Karre durch diesen engen Weg zu lotsen war eine echt nervenaufreibende Sache. Es hat aber riesen Spaß gemacht, ich glaub wir haben 3 mal so lange gebraucht wie die normalen Autos. Aber als wir endlich durch waren, fand ichs fast schade, das die Runde schon rum war... Doch noch ne Runde wollt ich nicht noch und Fine war das auch nicht so geheuer. Da man die Pinicles am Besten bei Sonnenauf- bzw. untergang anguckt (wegen dem schönen Schattenspiel) sind wir ne weile da auf dem Parkplatz geblieben und haben uns, einfach weil wirs konnten, ne richtig schöne Gemüsepfanne geschnippelt. Son Camper ist echt was feines. :-)
Abend sind wir dann nochmal durchspaziert, haben Fotos gemacht und waren etwas enttäuscht, da der Himmel sich übern Abend zugezogen hatte und somit die Sonne nicht mehr zu sehen war. Egal, es war trotzdem schön!
Auf den Rückweg zum Campingplatz sind uns dann wieder fast, wie auch zur Fahrt zum Bluff Knoll, fast die Kängeroos vors Auto gehopst. So schön sie auch sind, aber stroh doof! Hüofen erst los, wenn du wirklich kaum noch bremsen kannst. Echt, diese suiziedgefährdeten Viecher.. Naja, ab und zu hatten wir ja ein paar von ihnen aufm BBQ, nur nicht selbst platgefahren :lol27: .
Joa am 8.1. gings auch schon wieder zurück nach Perth, Auto abgeben. Es war echt traurig. Die Tour war so schön und wir wussten, dass der Urlaub sich langsam dem Ende naht. Wir sind aber noch eine Woche bei den Schweizern gewesen, bevor wir dann nach Singapur sind.
In dieser Woche Perth haben wir uns weiter die Stadt angeguckt, haben die Parks abgeklappert und haben ein 4WD drivertraining (mit meiner gebastelten Anlange) absolviert total geil!
Am 9.1. aber hab ich dann Fine endlich am Swan River unter einer Palme den Antrag gemacht. Nach dem bisherigen Urlaub nur noch reine Formsachen, aber trotzdem ein richtig schöner Moment! Beziehungstechnisch gings uns und gehts uns immernoch, echt super. Ansich besser als vorher. Es istr echt erstaunlich wie man ein halbes Jahr für sich nutzen kann, sich entwickeln kann und es, wenn man etwas Glück hat, der Beziehung gut tun kann. Ich weis, leider haben einige hier im Forum das Pech, dass der Partner in Oz freidreht und ich finds total schade, denn... ach naja.. das wisst ihr ja selber..

Singapur:

Die letzte Woche unseres Urlaubs gings in die wahning geile Stadt Singapur. Echt, der Hammer!!! Sowas hab ich noch nicht gesehen. Gut ich war noch nie in New York oder so und in Berlin ginbts keine Wolkenkratzer aber Singapur hat uns echt aus den Latschen gehauen!! Häuserschluchten wo man hinguckt, eine Küche vom feinsten und ich muss sagen, ich bin in meinem ganzen Leben nicht so viel Taxi gefahren, wie in den 6 Tage in Singapur. Sowas von sau billig. Wir sind echt überall mitm Taxi hingefahren. Oder mitm Sightseeingbus, für den wir nen 2-Tages-Pass für 30 $ (15 €) hatten. Zudem haben wir von Fines Eltern den den Hotelaufenthalt im Holyday Inn Atrium zu Weihnachten geschenkt bekommen. Das Hotel war der wahnsinn. Total über unsere Verhältnisse und wir kamen uns schon recht schlampig vor, als wir mit Flipflops, bunten kurzen Hosen und total verschwitzen T-Shirts eingecheckt haben :D
Was haben wir gemacht. An sich nur 3 Sachen, Sightseeing, Essen und Shoppen. Singapur ist ein einziges Shoppingcenter. Oft konnte man, um von einem Center zum nächsten zu kommen unterirdisch durch ein anders gehen. Und preislich auch echt günstig!! Ich glaub wir haben alleine 500€ nur fürs Shoppen verbraten. Dafür mit Übergepäck nach Hause :D
Ich hab mir ne komplette Ausgehgarderobe zugelegt. Sehr sehr geile Sachen. In Deutschland für Studenten nicht bezahlbar aber da... ;)
Gegessen haben wir auch echt gut und günstig aber wo man tagsüber spart, das gibt man abends für Getränke wieder aus. Umgerechnet 7€ für nen 330ml Bier war schon echt übel. Zumal es durch die feuchtwarme Luft am Abend in 2 Zügen weg war. Das haben wir auch nur ein Abend gemacht. Die anderen Tage haben wir uns Sektpullen gekauft und die aufm Zimmer gekillt ;)

Am 21.1. kam dann der schmerzhafte Abschied. Oh mann.. ich wusste nicht, dass selbst ich so nah am Wasser gebaut bin... Da kannte ich von mir überhaupt nicht. jedenfalls ist Fine schon gegen 15 Uhr nach Perth zurück geflogen und mein Flieger ging erst um 23:55. Also haben wir beide uns total verheult und schlecht vor lauter Gefühlskaos verabschiedet. Ich hab mir im Flughafen für 6 Stunden nen Zimmer genommen und hab versucht zu schlafen, bevor es wieder zurück nach Deutschland geht... Am 22.1. um 11:30 war ich dann wieder allein in unserer Wohnung. Und ich wusste, die Zeit, dei jetzt noch vor mir liegt wird länger dauern als mir lieb ist.

Abschließend kann ich nur sagen, dass der Urlaub das geilste war was ich in meinen jungen Jahren erlebt habe und nach 2 Wochen hatte ich dann den entschluss gefasst nochmal im März runterzufliegen. Bis dahin muss ich noch verdammt fleißig sein, Arbeiten und vor allem meine Studienarbeit bis dahin fertig kriegen.

Ich hoffe, dass war für euch ein unterhaltsamer Bericht.

liebe Grüße,
chrischi
HAHA.. Ich bin ja so ein Drecksack Drecksack... und das seit Tagen!!! :D :D :D
Benutzeravatar
chrischi
>> Drecksack <<
>> Drecksack <<
 
Beiträge: 161
Registriert: 07.2009
Highscores: 1
Geschlecht: männlich
Stimmung: Yippie! .
Land: Australien
Ankunft: 24. Apr 2010
Wartezeit: 10 Monate
Besuch: 15.3.10 - 14.4.10
Wohnen zusammen: Ja


Zurück zu "Ich war dort!"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron